Autor: Johannes Randolf

Teamwork – ein Erfolgsgarant für Ihre Gesundheit

Teamwork ein Begriff bzw ein Wort das ein Mensch nicht früh genug in seiner vollen Bedeutung erfassen kann. Jedes Kind lernt oder erfährt, dass in einem Team viele Dinge einfacher sind. Teamwork bedeutet gegenseitiges Verständnis und Zusammenarbeit um ein bestimmtes Ziel gemeinsam erfolgreich zu erreichen. Soweit ist das wohl jedem bekannt, doch denke ich dass es wenigen Menschen bewusst ist, dass die eigene Gesundheit ohne funktionierendes Teamwork überhaupt nicht möglich wäre. Unser Körper und alle darin enthaltenen Vorgänge sind massiv von der Qualität des Teamworks abhängig. Sehen wir uns einmal Ihre Firma „KÖRPER“ unter dem Gesichtspunkt des Teamworks näher an.

Therapie-Gedicht

Ein Teilnehmer eines meiner Seminare hat mir folgendes Gedicht geschickt, welches er nach dem Seminar geschrieben hat. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen. Herzlichen Dank an Mag. Alexander Legniti Therapie-Lied Wenn in deinem Rücken, dich ganz arge Schmerzen zwicken, dann geh‘, in diesen schweren Zeiten, doch zu deinem Therapeuten. Oder wenn dein Rückgrat schwankt, sich eine Sehne mit dem Muskel zankt, deine Schulter ungelenk sich ganz einfach arg verrenkt – dann, ja dann sei nicht zu feige, gehe hin zu diesem Mann, und ihm deine Leiden zeige, weil er dir dann helfen kann.

Mein Kiefer knackt…na und?

  Mit dieser Gegenfrage beantworten vielen meiner PatientInnen meine Frage: „Haben Sie Probleme am oder mit dem Kiefergelenk?“  Dass das Knacken ein Zeichen einer weit fortschreitenden Störung sein kann, ist den wenigsten Menschen bewusst. Aus diesem Grund widme ich mich in diesem Beitrag dem oft vernachlässigten Kiefergelenk.

Leistenschmerzen von der Niere

Heute möchte ich Ihnen meinen „Lieblingsmuskel“ vorstellen:den Muskel Iliopsoas (dt.: Hüftbeuger).   Mit großer Wahrscheinlichkeit haben viele von Ihnen diesen Namen noch nie gehört und können sich auch gar nichts darunter vorstellen, weshalb ich hier eine Abbildung eingefügt habe-die roten Pfeile zeigen auf die einzelnen Teile des Hüftbeugers. Er besteht aus drei Teilen: dem Muskel Psoas major, dem Muskel Psoas minor und dem Muskel Iliacus. Die beiden Muskeln Psoas major und mir haben ihre Ursprünge am letzten Brustwirbel und an den Wirbeln der Lendenwirbelsäule. Der Iliacus entspring in der Beckenschaufel. Die drei Teile verbinden sich zu einem Muskel der dann mittels einer Sehne an der Innenseite des Oberschenkelknochens ansetzt.

Alles im Körper ist miteinander verbunden

In der Praxis und auch auf meinen Vorträgen bzw Seminaren höre ich sehr häufig folgenden Satz: Wie kann denn das zusammenhängen? Soll heissen: wie können etwa die Beschwerden am rechten Knie mit meiner Verdauung zusammenhängen? Diese oder ähnliche Fragen sind nur zutiefst verständlich, denn man lernt leider in der Schule oder auch in diversen Studien viel zu wenig über die wirklichen Zusammenhänge des und im Körper. Der menschliche Körper ist ein Meister der Vernetzung. Es gibt nichts was nicht mit dem restlichen Körper verbunden ist. Ich möchte hier nur einige spannende Zusammenhänge aufzählen:

Prävention – eine Illusion ?!

© Marco2811 – Fotolia.com   Wie oft hört und liest man den Ruf nach breit gefächerter Prävention im Gesundheitsbereich. Der Wunsch nach Erhalt des eigenen Wohlbefindens, der eignen Gesundheit ist ein Großer und die Vorsätze dafür (endlich) viel zu tun fällt meist in die Zeit des Jahresendes: „nächstes Jahr werde ich….dies und das tun…endlich auf meine Gesundheit schauen…endlich etwas für meine Gesundheit tun“. Wie so oft ist der Gedanke an das vermeintlich in der Zukunft erlebte und geleistete euphorisierend und inspirierend. Die Freude darüber endlich das anzupacken was allgemein als das höchste Gut schlechthin bezeichnet wird, ist entsprechend groß. Ich weiß es zwar nicht mit absoluter Sicherheit, jedoch bin ich mir ziemlich sicher, dass die Verkaufszahlen von Fitnessartikel in der Zeit um den Jahreswechsel massiv steigen – der Vorsatz als (Kauf-) Motivator.